Günstiger Baukredit mit niedrigen Zinsen

Obwohl Baukredite gerade so günstig wie schon lange nicht mehr sind, sollte man als Kreditnehmer trotzdem nicht vergessen, vorsichtig zu kalkulieren.

Deutlicher könnte das Signal aus den Finanzmärkten nicht sein: Die Zinsen für Baudarlehen sind so niedrig wie seit vielen Jahren nicht mehr, die Geldinstitute entdecken nach der Finanzkreise wieder ihr Interesse am privaten Häuslbauer und Immobilienkäufer als zuverlässigem Kunden und seit Jahresbeginn verzichtet das Finanzamt auch noch auf die anachronistische Kreditvertragsgebühr.

Für das letzte Quartal bestätigte die OeNB die stabile Nachfrage nach Wohnbaudarlehen sowie andere beständige Zahlen: Zinsspannen und und andere Kreditkonditionen blieben zuletzt unverändert. Wegen de Verschärfungen der beiden vergangene Jahre sind die Kriterien zur Kreditvergabe im Verhältnis zu den “legeren” Jahren trotzdem strikt – oder, positiv formuliert: sicherheitsorientierter.

Vorausschauend finanzieren

Zu finanziellen Abenteuern reizen lassen sollte man sich als Häuslbauer und Bauherr, dem an einem ruhigen Schlaf gelegen ist, aber auch trotz der viel versprechenden Angebote aus den Banken und Sparkassen nicht. Ein Eigenmittelanteil von 30 Prozent oder mehr war, ist und bleibt eine vernünftige Richtgröße, um bei der Rückzahlung des Darlehens nicht in Schwitzen zu geraten. Die rosarote Kontaktlinse einzulegen und nach dem Motto “Augen zu und durch” schon bei der Kalkulation Verschönerungen zu versuchen ist jedenfalls der erste Schritt in die wirtschaftliche Krisenzone. Das Wichtigste ist die Übersicht über die Gesamtkosten und ein kleiner eingeplanter Geldpolster für das Unvorhersehbare. Drei Todsünden gelten auch in Phasen niedriger Zinsen:

Gegen Zinsenerhöhungen absichern: Mit Zinscap-Optionscheinen erwirbt man gegen eine kleine Prämie die Vorteile von Fixzins-Vereinbarungen und variabler Zinsbindung: Die Chance auf fallende Zinsen bleibt gewahrt, gegen steigende Zinsen versichert der Zinscap-Optionsschein.

Fremdwährungskredite sind eine Wette gegen eine andere Volkswirtschaft: Bei den in der Wohnbaufinanzierung üblichen Laufzeiten von 15, 25 oder mehr Jahren kann sich ein beim Vertragsabschluss vorteilhaft niedriger Zinssatz zu einem vorteilhaften Wechselkurs innerhalb weniger Wochen ins Gegenteil umkehren. Ob die Bank dann aus Kulanz bereit ist, die Vertragsbedingungen nachzujustieren, bleibt offen.

Eile mit Weile: Der Kauf einer Wohnung, die Entscheidung zum Hausbau ist nur für ganz wenige “G’stopfte” ein marginaler Entschluss. Der Rest von uns Konsumenten wird in seinem ganzen Leben kein größeres Projekt verwirklichen als den Bau oder die Anschaffung der eigenen vier Wände. Jede Stunde, die man für die Wahl eines passenden Finanzierungsangebot aufwendet, ist darum wirklich effizient eingesetzt.

Kommentare