So verleihen Sie dem Badezimmer ein neues Antlitz

Früher diente der Raum ausschließlich der täglichen Hygiene, heute ist das Bad Wohlfühloase und Schminktempel zugleich. Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit in Kombination mit warmen Temperaturen machen sich im Laufe der Jahre Schimmel und Kalkablagerungen breit, sodass dem Interieur eine Rundumerneuerung hin und wieder gut tun würde. Eine Sanierung würde jedoch den finanziellen Rahmen sprengen, oder?

Tatsächlich bedarf es nur weniger Schönheitsreparaturen und Stilmittel, um dem Badezimmer ein neues Antlitz zu verleihen. Dabei müssen Sie nicht einmal tief in die Tasche greifen, sofern Sie sich an unsere Tipps zur Renovierung halten. Welche das sind, listen wir Ihnen in den folgenden Absätzen auf. Wir wünschen frohes Schaffen!

Für eine frische Optik: 5 Tipps zur Renovierung

  • Tipp 1: Vor allem die Silikonverdichtungen und Fugen neigen dazu, Schimmel anzusetzen oder sich im Laufe der Zeit zu verfärben. Anstatt den kompletten Fliesenspiegel aus der Wand zu schlagen und durch einen neuen zu ersetzen, können die betroffenen Stellen einfach ausgekratzt und neu gefüllt werden. Frische Silikonmasse und Fugenabzieher sind in jedem Baumarkt erhältlich.
  • Tipp 2: Wenn Ihnen die Fliesen nicht mehr gefallen, können diese beispielsweise neu lackiert und verdichtet werden. Spezielle Fliesenlacke gibt es in verschiedenen Farben, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Alternativ kann aber auch wasserdichter Rollputz angewendet werden. Wichtig ist jedoch, dass die Fliesen erst gereinigt und von Ablagerungen befreit wurden.
  • Tipp 3: Um dem Badezimmer ein zeitgemäßes Aussehen zu verleihen, sollten alte Heimtextilien (u.a., Badematte, Duschvorhang und Handtücher) durch neue ersetzt werden. Bei Heine gibt es beispielsweise eine große Auswahl an Zubehör und modernen Accessoires, die jedem tristen Raum neues Leben einhauchen können.
  • Tipp 4: Damit der Raum harmonisch und ausgeglichen wirkt, ist es wichtig, dass nicht zu viele Farben wild durcheinander gewürfelt werden. Entscheiden Sie sich für zwei oder drei verschiedene Nuancen, die an mehreren Stellen immer wieder auftauchen. Gerne auch in dem einen oder anderen Mobiliar, das sie neu hinzugekauft haben.
  • Tipp 5: Zu guter Letzt können Sie mit neuen Lichtquellen (u.a. Spots an der Decke und Kerzenschein neben der Badewanne) und frischen Pflanzen einen Wellnesstempel zum Entspannen schaffen. Achten Sie darauf, dass Ihre grünen Mitbewohner die hohe Luftfeuchtigkeit und Wärme gut vertragen, andernfalls könnten sie im Badezimmer schnell eingehen.

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.