Renovierungsarbeiten finanzieren – ein Kredit macht's möglich

Manchmal muss im Eigenheim einfach eine Veränderung her, und zwar schnell! Leider reichen die Ersparnisse oft nicht aus, um die nötigen Umbaumaßnahmen zu finanzieren. Verschieben brauchen Sie die Renovierung dennoch nicht!

Kreditabschluss auch online möglich

Möglich macht die sofortige Umsetzung der geplanten Maßnahmen ein Kredit. Sofern Ihre finanzielle Situation stabil ist, spricht nichts dagegen, einen solchen aufzunehmen. Tatsächlich tun dies mittlerweile recht viele Menschen. Kein Wunder: Dank des Kredites muss man nicht lange sparen, um sich einen Wunsch erfüllen zu können. Den Kredit zahlt man später bequem in monatlichen Raten zurück, wobei man selbst über die Laufzeit des Kredites bestimmt, wie hoch die monatlichen Belastungen ausfallen sollen.

Anders als bei einer kostspieligen Baufinanzierung braucht man etwa für die Renovierung des Badezimmers nicht bei seiner Hausbank vorsprechen, um einen Kredit abschließen zu können. Stattdessen kommt hier für die Finanzierung ein Online Kredit infrage – zum Beispiel erhalten sie einen Online Kredit unter www.ing-diba.at/kredit.

Der Online Kredit kommt insbesondere Berufstätigen entgegen, die sich für Gespräche mit ihrem Bankberater für gewöhnlich einen halben oder sogar einen ganzen Tag frei nehmen müssen. Bei einem Online Kredit ist das nicht notwendig – ihn können Sie jederzeit, also auch nach Feierabend oder gar am Wochenende beantragen.

Zinsen bleiben voraussichtlich niedrig

Unser Tipp: Wählen Sie für den Kredit eine möglichst kurze Laufzeit. Dann nämlich sind die Konditionen am attraktivsten. Bei einem niedrigen Zinssatz müssen Sie letztlich weniger draufzahlen. Eine kurze Laufzeit bedeutet aber auch, dass die monatlichen Raten hoch sind. Aus diesem Grund kann es sich lohnen, doch noch ein paar Monate zu warten, bis Sie Ihr Vorhaben in die Tat umsetzen. Somit können Sie auch Eigenkapital in die Finanzierung einbringen. Mit höheren Zinsen für Kredite brauchen Sie in der nächsten Zeit übrigens nicht rechnen: Experten sagen voraus, dass diese auch weiterhin niedrig bleiben.

Kommentare